Skip to content. | Skip to navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 
Sections
Startseite / Mitarbeit im Netzwerk
Startseite / Mitarbeit im Netzwerk
Artikelaktionen

Mitarbeit im Netzwerk

Stellen Sie sich vor,

es gäbe eine Art Wikipedia mit Situationsbeschreibungen aus ihrem professionellen Alltag. Diese stellen Praxisbeispiele dar, interessante Theorien, neueste Forschungsergebnisse, Erfahrungen anderer Fachkräfte, erforderliche Fähigkeiten, Werte, Qualitätskriterien und mögliche Handlungsalternativen. Vielfältige Beiträge aus Praxis und Hochschule führen zu einem Mehrgewinn an Wissen zu professionellem Handeln. Auf der Plattform könnten Sie selber Situationen reflektieren, Fragen stellen, kommentieren oder mit anderen an ähnlichen Situationen interessierten Fachkräften in Kontakt treten. Sie erweitern so ihr fachliches Netzwerk und entwickeln Ihre eigene Professionalität weiter. Auch Organisationen können sich am Diskurs beteiligen und ihr Können und Fachwissen darstellen. 

Unsere Vision

Eine Plattform und ein Netzwerk für Studierende, Professionelle,  Organisationen und Akademikerinnen, Akademiker in der Sozialen Arbeit aufbauen und durch den Fachaustausch die Professionalität aller Beteiligten weiterentwickeln.

Wir haben das Projekt #Schlüsselsituationen lanciert, das von der Gebert Rüf Stiftung im Rahmen der Förderung "Brückenschläge mit Erfolg" (BREF) und der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW finanziell getragen wird.

Im Rahmen des Projektes bauten wir gemeinsam als Community eine benutzerfreundliche Plattform für die Fachöffentlichkeit auf. Nun übernimmt der Verein ab September 2016 den Betrieb.

Mitglied werden

Haben wir Ihr Interesse geweckt um in einer unserer CoPs mit zu arbeiten? Oder im Verein Mitglied zu werden? Es gibt folgende Möglichkeiten im Netzwerk mitzuwirken.

Die Mitarbeit im Netzwerk ist möglich als

-    Mitglied einer thematischen CoP

-    Mitglied einer methodischen CoP

-    Koordinator/in einer CoP

-    Mitglied im Verein

Koordinatorinnen und Koordinatoren fungieren als Ansprechperson für das gewählte Thema und sichern, gemeinsam mit ihrer Community of Practice (CoP), die Qualität der Schlüsselsituationen. 

Als Mitglied einer thematischen CoP arbeiten Sie aktiv am Aufbau der Plattform mit und sind nach Projektende weiterhin aktiv am Diskurs beteiligt. Thematische CoP vertreten ihr Themengebiet der Sozialen Arbeit mit den dazugehörigen Schlüsselsituationen auf der Plattform.

Einige Mitglieder des Netzwerkes entwickeln die Implementierung des Modells Schlüsselsituationen in Lehr- oder Organisationskontexten. Wir haben deshalb entschieden, zusätzlich „methodische“ CoPs einzurichten, die sich nicht direkt mit Situationen der Sozialen Arbeit befassen, sondern mit der Implementierung des Modells Schlüsselsituationen. Diese CoPs werden, ebenso wie die thematischen CoPs über Koordinator/Innen im Netz eingebunden.

Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier.

 Als Mitglied in CoPs beteiligen Sie sich aktiv am Diskurs und am Aufbau der Plattform.

Wozu mitmachen?

Organisationen können das Modell Schlüsselsituationen zur Qualitätssicherung, zum Wissensmanagement und zur Personalentwicklung nutzen.

Ausbildende in der Praxis können die Plattform und das Reflexionsmodell in der Ausbildung von Studierenden einsetzen wie auch ihre eigene Kompetenz, ihr implizites Wissen zu explizieren, fördern.

Forschende stehen vor dem Problem der Transformation ihres erarbeiteten Wissens. Sie können die Plattform nutzen um die Forschungsergebnisse auf Situationen bezogen darzustellen.

SupervisorInnen in der Sozialen Arbeit können das Reflexionsmodell für Fallsupervisionen nutzen.

Dozierende können im Unterricht auf Schüsselsituationen als Anschauungsbeispiel verweisen oder in Fallwerkstätten mit dem Modell arbeiten.

Studierende können sich einen Überblick über das Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit verschaffen. Schlüsselsituationen sind für sie ein Übungsfeld zur Relationierung von Theorie und Praxis.

Insgesamt schlägt die Plattform und das Netzwerk Schlüsselsituationen Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis. Forschende können sich in Handlungssituationen eindenken, und Professionelle in Wissensbestände.

In thematischen CoPs arbeiten Fachkräfte aus beiden Bereichen zusammen. Gemeinsam entwickeln wir die Soziale Arbeit weiter.

 

Zum Profi werden in den zukunftsträchtigen Themen:

Community Management, Communities of Practice als Schlüssel von Wissensmanagement, professionelle Reflexion, virtuelle Zusammenarbeit.

 

Interessiert an einer Mitarbeit in den CoPs des Netzwerkes?

Dann lesen Sie weiter…

Was ist der Nutzen für Organisationen?

Wie sieht die Mitarbeit in einer thematischen CoP aus?

Wie sieht die Mitarbeit in einer methodischen CoP aus?

Wie sieht die Mitarbeit als Koordinator/in einer CoP aus?

Die Mitarbeit im Netzwerk läuft hauptsächlich virtuell. Dort sind die Tätigkeiten und Profile der CoPs für alle sichtbar. Interessierte melden sich direkt bei einer CoP für eine Mitarbeit.

Die Face-to-face-Treffen sind ein weiterer wichtiger Faktor in der Netzwerkarbeit.

Nächstes Treffen: Termine werden folgen

Bisherige Treffen:

Thematische CoPs

Bei welchem Thema sind Sie dabei?

Für folgende Themen bilden sich bereits CoPs:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Kommunikative/Soziale Kompetenzen, Beratung
  • Teamarbeit
  • Gesetzliche Sozialarbeit
  • Sozialplanung
  • Betrieb

 

Weitere Informationen zur Mitarbeit im Netzwerk.

Statisches Portlet

Text